Kinderkrippe

Unsere Kinderkrippe im Kindergarten Zauberland

Die Krippenräume wurden 2011 an den Kindergarten angebaut und verfügen über einen großen, hellen Gruppenraum mit Panoramafenstern. Von hier aus können die Kinder in den Garten der Kinderkrippe und in den Aussenspielbereich des Kindergartens schauen.

Angrenzend an den Gruppenraum befindet sich der Schlafraum und ein weitläufiger Spielflur. Von hier aus gelangt man in das separate Bad mit Wickelbereich, kleinkindgerechten Toiletten und Waschbecken.
Wir betreuen in unserer Wichtelgruppe maximal 13 Kinder im Alter von 0-3 Jahren .

Die Eingewöhnung gestalten wir individuell angelehnt an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“.
Hierbei wird das Kind in den ersten Tagen von einem Elternteil begleitet, bis eine sichere Bindung zu den Erziehern aufgebaut ist. Der zeitliche Rahmen bewegt sich hierbei zwischen 2 und 4 Wochen.
Uns ist wichtig, dass die Kinder und Eltern sich wohl und gut aufgehoben fühlen, und in uns liebevolle Bezugspersonen finden.

Wir gestalten unseren Gruppenraum regelmäßig so, dass die Kinder ein ansprechendes Lernumfeld vorfinden.
Entsprechend dem Entwicklungstand der Kinder gestalten wir gezielte Angebote, die die verschiedenen Entwicklungsbereiche der Kinder fördern.(z.B. regelmäßige entwicklungsfördernde
Bewegungsangebote in der Turnhalle unserer Einrichtung, kreative Angebote, musikalische Erfahrungen …)
Möglichst oft bewegen wir uns im Freien in unserem Krippengarten oder gehen spazieren.

Wenn die Kinder bei und eingewöhnt sind schlafen sie in der Zeit zwischen 12.00 und 14.00 Uhr in einem eigenen Bettchen im Schlafraum. Wenn die Kinder noch kleiner sind legen wir sie entsprechend ihrem Schlafrhythmus gegebenenfalls auch früher hin. Hier schlafen sie, je nach Gewohnheit, im Schlafsack oder mit Decke und gegebenenfalls mit Kuscheltier.

Unsere Krippenkinder bringen ihr eigenes Essen (Frühstück, Mittag, Nachmittag) und auch ihr eigenes Getränk von zu Hause mit. Beim Abholen wird alles wieder mit heim gegeben, was nicht verzehrt wurde. So haben Sie als Eltern immer eine gewisse Kontrolle darüber, wie viel Ihr Kind gegessen und getrunken hat.