Konzeption

Das Konzept im Kindergarten Zauberland

Wir wollen den Kindern unbeschwerte Kindergartenjahre ermöglichen, in denen sie sich im Spielen und Lernen und im Knüpfen von Freundschaften entfalten können. Wir nehmen jedes Kind in seiner Einzigartigkeit an und unterstützen seine Stärken, damit es sich zu einer verantwortungsvollen Persönlichkeit entwickeln kann.

Dabei sind wir im regelmäßigen Dialog mit den Eltern. Wir fördern die Kinder in ihrer Eigenverantwortung und entwickeln miteinander Regeln im Zusammenleben der Gruppe. Jedes Kind kann aus sich heraus Ideen entwickeln, frei spielen, toben, laut sein, sich ausruhen, Freundschaften schließen. Nach dem Montessori-Prinzip „Hilf mir es selbst zu tun“ bieten wir den Kindern ein anregendes Spiel- und Lernumfeld.

Das freie Spiel nimmt großen Raum ein und ermöglicht es dem Kind, sich seinen Interessen und Fähigkeiten entsprechend zu beschäftigen und dabei spielerisch zu lernen. Darüber hinaus erarbeiten wir mit den Kindern neue Themen und beziehen sie häufig in die Auswahl der Projekte und das Zusammenstellen von anschaulichen Materialien ein.

Die Kinder lernen in der Gruppe Regeln und Sozialverhalten, die Größeren helfen den Kleineren (zum Beispiel beim Anziehen) und wir fördern die Kinder gezielt in Einzel- und Gruppenarbeit. Rituale wie die Begrüßung am Morgen, der Morgenkreis und das gemeinsame Beten vor dem Essen geben den Kindern Sicherheit.

Die Vorschulkinder, „Wackelzahlkinder“ genannt, werden in gezielter Kleingruppenarbeit „Fit für die Schule“. Neben dem Erwerb von schulvorbereitendem Wissen (erste- Schreib-, Lese- und Rechenkenntnisse) legen wir besonderen Wert darauf, dass die Kinder ihre Kompetenzen im sprachlichen, sozialen sowie grob- und feinmotorischen Bereich festigen.